25. Schlauer Bauer Openair 8.–10. August 2014 Programm

Willkommen zum 25. Schlauer Bauer Openair 2014!

Programm   Infos A–Z   Bilder   Sponsoren  Kontakt

Programm

Programmzeitung als PDF

Freitag, 8. August 2014

James Gold

19:00 Uhr / Bühne
Pop aus Winterthur

James Gold mag die Gitarre. Und das Schlagzeug. Und James Gold rockt darum auch. Was ein bisschen nach Britrock klingt kommt aber aus der Schweiz. Und: James Gold weiss wie's läuft. Die Frauen fliegen auf ihn. Doch er hat Wichtigeres zu tun. James lacht über Steuererklärungen und deine Überstunden im Büro. Er hat keine Zeit für Networking. Mr. Gold macht die Nacht zum Tag, wirft mit Bierkrügen und füllt die Aschenbecher. Am Morgen danach weint er in deinen Armen. Du bist James Gold. Er ist James Gold. Wir sind James Gold. Zumindest zum Auftakt des diesjährigen, 25. Schlauer Bauer Openairs.

Benjamin Gantenbein – Lead Vocals, Guitar
Beda Mächler – Guitar, Backing Vocals
Lars Schmid – Keys, Backing Vocals
Hendrik Ruhwinkel – E-Bass, Backing Vocals
Mattia Bachmann – Drums

Baby Jail

20:30 Uhr / Bühne
Mundart / Rock / Pop / Folklore aus Zürich

Fast können wir ein bisschen gemeinsam Geburtstag feiern: Wir das Schlauer Bauer Openair und Baby Jail. Baby Jail ist nach fast 20 Jahren Pause auf „Revival Tour“ und wir feiern unser viertel Jahrhundert. Und das ist noch nicht alles – schon am ersten Schlauer Bauer Openair am 25. August 1990 war Baby Jail dabei, damals wurde die Band auf dem Plakat noch als „Satire“ angekündigt. Umso mehr freuen wir uns also, genau diese Band in diesem Jahr wieder bei uns auf der Bühne zu haben! Nach so viel Nostalgie muss dann aber eigentlich auch nicht mehr viel mehr gesagt werden. Baby Jail ist… Baby Jail! Die Band die sich ursprünglich als Punkband verstand, aber immer oft und gerne auch auf unterhaltsamen Nebengeleisen unterwegs war und ist. Und sich glücklicherweise im Sommer 2012 ein Herz fasste und den Weg auf die Bühne doch wieder fand. Und wie! Die bisherigen Konzerte haben es gezeigt: Baby Jail haben die alten Heuler noch immer drauf, spielen einige davon in überraschenden Versionen und bringen sogar auch ein paar ganz neue Lieder mit. Und mindestens bei der „Tubel Trophy“ können die, die zu Baby Jails früheren Zeiten noch bei Mami und Papi der Musik lauschten lauthals in den Chor einstimmen. Das wird gut! Das wird seeeehr gut!

Bice Aeberli - Bass, Handorgel, Gesang
Boni Koller - Gitarre, Texte, Gesang
Aad Hollander
Nico Feer

Truppe Stradini

21:45 Uhr / Zirkusbühne
Theater aus Zürich

Sechs Bewegungsschauspieler verwandeln kaltes Blech in ein warmes und bewegtes Spektakel. Die Uhrzeiger werden zurückgedreht, auf anno 1900. Die Geschichte spielt auf, im und vor dem Bürgermeisterhaus in einem kleinen Schweizer Dorf. Sie handelt von einem wandernden Kaminfeger, der sich in die Frau des Bürgermeisters verliebt. Schweizer Volkslieder und italienische Tarantellas begleiten das Stück auf Geige und Akkordeon. Mit Mimik, Gestik, Artistik und Musik wird die Leiter zwischen Tragik und Komik erklommen.

Stefanie Inhelder – Produktionsleitung, Konditorin von Meiningen
Sandra Camenzind – Administration, rechte Hand des Bürgermeisters
Bidu Ryser – Bürgermeister Meiningen
Anna Mengiardi – Frau des Bürgermeisters
Caroline Barner – Konzertakkordeonistin, treue Bürgerin Gerlinde
Enrique Saènz - Kaminfeger

Stahlberger

22:45 Uhr / Bühne
Mundart, Liedermachertum, Kabarett, Punk, Wave, Folk aus St. Gallen

Mit der chirurgischen Präzision und der fast beängstigenden Emotionslosigkeit eines Dentalhygienikers seziert Stahlberger in seinen Texten die Alltags-Obsessionen des Erdenbürgers zwischen Boden- und Zürichsee, zwischen Couch und Coop-Kasse, Pausenplatz und Blasmusikfest. Er liest unsere SMS, belauscht unsere Tischgespräche, guckt durchs Schlüsselloch unserer Schlafzimmer. Und die Band geht dem Herrn Stahlberger dabei mit einem zünftigen Arsenal akustischer Gerätschaften zur Hand. Radikal einfach gespielt, bestechend zielsicher eingesetzt. Da fräsen und schrummen die Stromgitarren, blubbern und brummen die Basslinien, dröhnen fröhliche Eighties-Synthies und wabern spacige Soundflächen. Tauchen wir ein, und blubbern wir also mit.

Manuel Stahlberger
Dominik Kesseli
Marcel Gschwend
Christian Kesseli
Michael Gallusser

Budzillus

00:15 Uhr / Bühne
Oriental-Swing Punk aus Berlin

Auf Gedeih & Verderb, mit ganzem Herzen und immer weiter, immer weiter so kennt man die Berliner Oriental-Swing-Punk Pioniere Budzillus. Mit ihrer unbändigen Energie und ihrem Mix aus Swing, Surf, Punk und einem nicht unerheblichen Teil osteuropäischer Seele, haben sie nicht nur einen ganz eigenen, neuen Stil kreiert, sondern in unzähligen Konzerten ihren Ruf als kompromisslose Live-Band gefestigt. Selbst gebaute Instrumente, skurrile Outfits aber vor allem ihre energetische Live-Performance versprechen überall wo Budzillus auftreten eine gute Party. Passt!

Robert Kondorosi - Guitar, Banjo, Voice
Kristian Zepplin - Banjo-Bass, Voice
Eric Luigi D’Urso - Drums
Stefan Wolff - Keyboard, Flöte
Thomas Prestin - Saxophone, Clarinette

DJ Tusk

2:00 Uhr / Bar

Seit über 10 Jahren bringt DJ Tusk oder Niels van der Waerden in der Bar jeweils nach dem letzten Konzert nochmals alle die noch nicht genug haben zum Tanzen. Und in diesem Jahr gilt: auch die, die schon genug haben schwingen noch ein Jubiläums-Tänzli!

Samstag, 9. August 2014

Workshops

13:00 bis 15:00 Uhr / Gelände

Am Samstag zwischen 13:00 und 15:00 Uhr ist Zeit für verschiedene Aktivitäten: Anmeldung, Informationsstelle und Treffpunkt für alle Workshops ist beim Info-Stand.

Sunshine Disco

ab 12:00 Uhr / Bar
 

In der Bar wird DJ Dani The Tiger ab 12:00 Uhr mit hochkarätiger Musik aus den letzten fünf Jahrzehnten den Sonnenschein begrüssen und mit euch in den Nachmittag starten.

Die Düsende Dora

9. August / 15:00 Uhr & 10. August, 13:00 Uhr / Zirkusbühne
Zirkustheater

Die Düsende Dora ist unterwegs. Und macht Halt am Schlauer Bauer Openair. Und zwar mit ihrem spektakulären, fahrenden Motel. Mitten im etwas anrüchigen Salon steht dort eine Badewanne, die sowohl als Ehebett als auch als Dusche für die einzigen zwei Gäste herhalten muss. Die beiden Neuankömmlinge bringen Schwung in den tristen Alltag des eingespielten Teams des Motels. Während die zwei Brüder um die Tänzerin des Motels buhlen geraten sie in die Quere des Besitzerpaares. Da kann es schon mal vorkommen, dass Äxte durch das Badezimmer fliegen oder Saltos auf der Bar geschlagen werden. Untermalt durch die Hauskapelle, die auf dem Dach spielt, geht es im Motel drunter und drüber.

Nicola Rietmann
Noah Egli
Dave Striegel
Lea Ganz
Lena Gubler

Linard Bardill

16:00 Uhr / Bühne
Liederer, Geschichtenerzähler, Autor und Musiker aus Scharans

Linard Bardill gehört zu den aussergewöhnlichsten und erfolgreichsten Persönlichkeiten der Schweizer Kleinkunst-Szene. Er erhielt 1989 den deutschen Kleinkunstpreis und den Salzburger Stier. 1997 erschien seine erste Kinder-CD „Luege, was der Mond so macht“. Sie wurde mit Platin ausgezeichnet. Mit verschiedenen Orchestern entwickelte Bardill seine eigene Art, klassische Musik Kindern nahe zu bringen. Wir sind gespannt, was er uns beibringt!

Hangover Jam

17:30 Uhr / Bühne
Reggae aus Zürich

Zusammen sind sie zur Schule gegangen, gemeinsam haben sie nach dem Unterricht im Proberaum gejammt, gemeinsam haben sie schliesslich Hangover-Jam gegründet. Das Zürcher Quintett fühlt sich an wie ein Sommertag mit guten Freunden: unbeschwert, frei, voller guter Laune und warmer Klänge. Leidenschaftlich und humorvoll führen sie durch ihre Set und sorgen gerne für die eine oder andere akustische Überraschung. Stets auf der Suche nach der Liebe erzählen sie von Revolution, Exkursion und Option – Zuckerbrotmusik mit peitschenden Zeilen gegen Ungerechtigkeit, Gier und Narzissmus.

Lars - Guitar
Noemi - Bass
Johnny - Guitar
Pavle - Voice
Nici - Drums

You & I

19:15 Uhr / Bühne
Indie-Folk aus Zürich

You & I wurden im Frühling 2007 gegründet und sind bis heute von einem Gitarren-Sing-Duo zu einem Quartett herangewachsen. Ob heute oder noch zu Anfangszeiten, You & I konnte man noch nie einfach in eine Schublade stecken. Zum Glück! Denn Ihre Musik spielt mit Stilen von Pop über Folk, zu Blues und Soul und sorgt mit dieser vielversprechenden Mischung für Klänge die einfach zauberhaft sind. Ihre Kombination von Gesang und Musik verschmilzt gemeinsam zu einem akustischen Kunstwerk das zielsicher direkt unter die Haut geht.

Sonja «San» Santi: – Vocals
Tobi «Tonewheel» Vogler - Guitar, Piano
Rodrigo «Rodeo» Aravena - (double) Bass
Flo «Flam» Vogler - Drums, Perc

Zubkultur

20:45 Uhr / Bühne
Hip Hop-Funk-Reggae aus Wil

Mit seiner Musik will Matthias Zuber oder eben ZUB mehr als nur unterhalten. Seine Texte sind kritisch, provozieren und fordern zum Nachdenken auf. In seinem Texten thematisiert der Wiler Musiker die Misstände auf der Welt, geradlinig, direkt und dennoch mit einer gesunden Portion Ironie. Verspielt experimentiert ZUB mit der Musik und lässt gekonnt Instrumente und Melodien aus den verschiedenen Stilrichtungen einfliessen, das alles sorgt für eine Live-Show die mitreisst!

Matthias Zuber

Feuershow: Martina Fajkusova

21:45 Uhr / Gelände

Sie liebt das Spiel mit dem Feuer und bringt zur Verstärkung noch zwei Partner mit. Martina Fajkusova gebürtige Tschechin, hat sich selbst beigebracht wie man mit dem Feuer tanzt und ihre Aufführungen sind dramatisch und einfach nur schön in einem.


Dirty Bastards

22:30 Uhr / Bühne
Irish Folk’n’ Roll aus Busto Arsitio, Italien

Irish Folk aus Italien. Liest sich nicht nur speziell, sondern klingt und ist auch speziell. Aber speziell gut natürlich! Für einmal belassen wirs bei wenigen Worten – rockt einfach mit und macht so richtig Stimmung mit den verrückten Norditalienern!

Guido Domingo - vocals, acoustic guitar, bodhran
Lorenzo Testa - tenor banjo, mandolin, harmonica
Silvano Ancellotti – electric & acoustic guitar
Luca Crespi – uilleann pipes, tin whistle, Irish flute
Roberto Orlando - bass
Francesco!Fabris - drums, cajon and percussions
Michela Paganini - fiddle

Long Distance Calling

0:15 Uhr / Bühne
Instrumental Post-Rock aus Münster, Deutschland

Instrumentalrock! Und zwar richtig. Eigentlich müsste im Duden unter Instrumentalrock nur Long Distance Calling stehen und die Sache wäre jedem klar. Wuchtig hauen dir Long Distance Calling ihren Sound um die Ohren. Und wir versprechen: es wird ein gutes Konzert, dass die Eichholzwiese zum beben bringt. Bäääääämmm!

David Jordan - Gitarre
Florian Füntmann - Gitarre
Jan Hoffmann - Bass
Janosch Rathmer - Drums
Martin “Marsen” Fischer - Vocals

The Nozez

02:00 Uhr / Bar
Balkan-Strassen-Chanson aus der ganzen Welt ;-)

Ein zusammengewürfelter Haufen junger Künstler: Mit Brasilianischer Opern Tuba, Mazedonischem Klarinet, Australischem Schlagzeuger und ein Schweizer Schauspieler, der vorgibt Gitarre zu spielen. Zusammen haben sie ein Ziel: die Frauen auf den Tischen zum Tanzen bringen. Wir finden: Guter Plan! … und räumen schon mal die Tische leer…

Tarek Beswik - trombone, vocals
Tome Iliev - clarinet, vocals, kavadarci
Tobias Bienz- guitar, vocals
Adam Jeffrey - drums, vocals, sydney

DJ Bo

03:30 Uhr / Bar


Sonntag, 10. August 2014

Swing de Paris

10:30 Uhr / Bio-Beiz
Jazz, Gypsy-Swing aus Luzern

Swing de Paris orientiert sich am Jazz Manouche des legendären Hot Club de France. Daher rührt auch der Name Swing de Paris. Swing de Paris spielt Eigenkompositionen sowie bewusst ausgewählte Stücke aus vergangenen Zeiten. Diese werden jedoch aus dem engen Swing-Korsett gelöst, formal umgekrempelt und neu interpretiert. Dabei sollen Charme, Gutmütigkeit, harmonische und melodische Bögen beibehalten werden. In der Musik von Swing de Paris lebt die jugendliche Frische, die Leichtigkeit und der Groove des alten Swing neu auf.

Sophie Lüssi – Violine
Felix Brühwiler – Gitarre
Claudio Strebel – Kontrabass
David Beglinger – Gesang, Schlagzeug

zapzarap

12:00 Uhr / Bühne
Musiktheater / A-cappella aus der Region Zürich

Die vier Schauspieler- und SängerInnen entdecken beim ausmisten allerlei Musikgut, Anekdoten und Weisheiten und wandern von nostalgischer Sentimentalität zu bodenständiger Schamlosigkeit. Die Lieder werden theatralisch, eigenwillig und schräg inszeniert und zu bittersüssen Geschichten zusammengezappt. Da geschieht im “Det äne am Bergli“ allerhand mit der weissen Geiss und ein “Mojito“ kann einem ganz schön den Kopf verdrehen...

Silvana Peterelli
Marion Mühlebach
Jan Hubacher
Giuseppe Spina

Dota & Band

14:00 Uhr / Bühne
Singer-Songwriter, New Folk aus Berlin

Pointierte Poesie, die es ganz genau nimmt mit den Gefühlen und den Geschichten, und die Bilder entstehen lässt, welche sich im Kopf zu einem Film zusammenfügen: dramatisch, melancholisch, spannend und beängstigend – und dann wieder voll unbeschwerter Lebenslust. Lieder, die mühelos und sanft eindringen. Und die man nicht wieder aus dem Sinn bekommt. Das alles ist Dota, die jetzt mit Band und früher mit den Stadtpiraten als Kleingeldprinzessin unterwegs war. Prinzessin oder nicht – wir reiten mit auf der Dota-Welle!

Dota Kehr und Band

Feet Peals

16:00 Uhr / Bühne
Folk, Chanson aus Bern

Schon seit zehn Jahren lassen die Feet Peals ihrem Publikum eine südfranzösische Brise um die Nase wehen. Akkordeon, Geige und Saxofon jubeln bei den Feet Peals beschwingt auf, derweil die Gitarre schon mal mit einem Offbeat würzt und Schlagzeug und Bass munter mitrumpeln. Das ist die Mélange, für die man diese Band kennt und schätzt. Schnell, schnörkellos und charmant. Aber auch leisere, balladeske Töne werden angestimmt, und vermehrt finden auch poppige Elemente Eingang in den musikalischen Kosmos der sechs befreundeten Musiker. Alles in allem eine wunderbare Brise Wehmut um das 25. Schlauer Bauer Openair ausklingen zu lassen. Salut! Und Adieu!

RheaMatter – Violine
Pit Keller – Drums
Christoph Mani – Kontrabass
Pascal Sennhauser – Gitarre
Stefan Lutstorf – Saxophon
Patrik Zeller - Akkordeon, Gesang

Loric.Folc.Loric

9. + 10. August / immer mal wieder / Gelände
Närrisch-clownesker Troubadour aus St. Gallen

Loric reist in der Welt herum, um sein Wissen über Folklore weiterzugeben. Voller Leidenschaft überliefert er sonderbare Geschichten, traditionelle Tänze, singt Lieder in längst vergessenen Sprachen und bringt uralte Bräuche zutage. Er zieht seine Zuschauer in den Bann des Zaubers und lässt sie nicht selten mit einem Lachen oder einem Staunen zurück.

Matthias (Matze) Hoby

Sookee

Aufgrund ihrer Schwangerschaft musste Sookee ihren Auftritt am Schlauer Bauer Openair leider absagen.

AMA

musste den Auftritt am Schlauer Bauer Openair leider absagen.

Infos A–Z

ABFALL

Damit das idyllische Gelände des Schlauer Bauer Open Airs zur Geltung kommt und die Wiese auch nachher wieder als Weide nutzbar ist, wird der Abfall in den Mülltonnen und PET-Sammelbehältern deponiert. Zigis in den vielen Aschenbechern entsorgen. Kehrichtsäcke sind beim Info-Stand kostenlos erhältlich. Danke für Eure Mithilfe!

ANFAHRT

Bis nach Wetzikon mit dem Zug (S3, S5, S14, S15), genaue Abfahrtszeiten unter www.zvv.ch. Ab Wetzikon Bahnhof mit dem Bus (850, 851, 858, 859) bis Haltestelle Talhof (Kempten). Der Weg zum Open Air - Gelände ist beschildert.

BAR

Vom kühlen Bier bis zu legendären Cocktails hat die Bar alles zu bieten, freier Blick auf die Bühne inklusive.

BEHINDERTE

Der Besuch des Festivals ist auf jeden Fall auch mit Behinderung möglich. Das ganze Gelände ist rollstuhlgängig und es steht eine behindertengerechte Toilette zur Verfügung. Begleitpersonen von Menschen mit Behinderungen erhalten freien Eintritt. Einfacher ist es mit Voranmeldung! Bei Fragen steht die Geländechefin Vera Hofmann zur Verfügung (Tel. 078 924 56 33).

BIO BEIZ

Nebst dem seelischen kommt natürlich auch das körperliche Wohlbefinden nicht zu kurz. Ein abwechslungsreiches Angebot hält für jeden einen Leckerbissen bereit. Die Gerichte werden mit möglichst vielen biologischen Zutaten aus den umliegenden Höfen zubereitet.

CHAI-HAUS

Im gemütlichen Bau mit herrlichem Ausblick auf das Open Air Gelände gibt’s Chai-Tee, feinen Kaffee, Punch, Gazosa, Süessmost, Fruchtsäfte, Eisstee, verschiedene Sirups, Crêpes und ofenfrisches Gebäck. Zudem gibt’s im Chai-Haus auch Brunch mit Birchermüesli, Ei, Speck und feinem Brot.

EINTRITT

Kinder bis und mit 11 Jahren bezahlen keinen Eintritt. Eintrittspreise an der Festivalkasse (kein Vorverkauf):

  Regulär Ermässigt*
3-Tages-Pass 70.- 40.-
2-Tages-Pass 60.- 30.-
Freitag 30.- 20.-
Samstag 40.- 25.-
Sonntag 35.- 15.-
Hunde 5.-  

*Ermässigten Eintritt erhalten Kinder von 12 bis und mit 16 Jahren, AHV/IV-BezügerInnen und BesitzerInnen der Kulturlegi.

FUNDSACHEN

Fundsachen können am Info-Stand abgegeben bzw. abgeholt werden.

GEHÖRSCHUTZ

Gehörschutzpfropfen sind am Info-Stand sowie an den Kassen gratis erhältlich. Für unsere kleinen Gäste gibt es am Info-Stand eine begrenzte Anzahl Kinder-Pamir welche wir gerne gegen ein Depot ausleihen.

GELÄNDE

Das Openair Gelände ist ein wunderschön gelegener, traditionsreicher Demeter Bio-Bauernhof. Wir bitten euch, dem Gelände, den Anwohnern und den Tieren mit Respekt zu begegnen und den Bauernhof, welcher seinen normalen Betrieb auch während dem Festival weiterführt, nicht zu betreten.

GESCHIRR

Wir benützen kein Wegwerf-Geschirr, sondern richtige Gläser und Teller. Bitte bringt sie nach Gebrauch zum Abwasch-Stand. Danke!

INFO-STAND

In der Mitte des Geländes, gleich neben dem Abwaschstand, befindet sich der Schlauer Bauer Info-Stand, der gleichzeitig auch Fundbüro und Sanitäts-Anlaufstelle während des Festivals ist.

KINDERPARADIES

Das Schlauer Bauer Open Air ist familienfreundlich. Kinder unter 12 Jahren bezahlen in Begleitung keinen Eintritt (Ausweispflicht). Neben dem traditionell familiären Sonntag können sich unsere jüngsten Gäste in diesem Jahr mit Linard Bardill auch am Samstag auf ein extra für sie zugeschnittenes Programm freuen. Die legendäre, riesige Hängematte lädt auch in diesem Jahr wieder zum Spielen ein.

ÖFFNUNGSZEITEN

Festivalgelände:
Freitag, 8. August: Türöffnung und Eintrittspflicht ab 18:00 Uhr
Samstag, 9. August: Eintrittspflicht ab 14:00 Uhr
Sonntag, 10. August: Eintrittspflicht ab 10:00 Uhr, Geländeschliessung 19:00 Uhr

PARKPLÄTZE

Sind in sehr beschränkter Anzahl 15 Gehminuten vom Festivalgelände vorhanden. Wir bitten euch den öffentlichen Verkehr zu benutzen. Für Velos und Mofas stehen Abstellplätze unmittelbar neben dem Festivalgelände zur Verfügung. Keine Zufahrt mit dem Auto zum Festivalgelände!

SANITÄT

Anlaufstelle ist der Info-Stand zwischen Abwasch-Stand und Bio-Beiz. Für kleinere ambulante Behandlungen ist vor Ort gesorgt.

STÄNDE

An verschiedenen Ständen bieten Händler Openair-typisches und –untypisches an.

TIERE

Hunde sind erlaubt, doch im Interesse aller (Mensch & Tier) auf dem gesamten Festivalgelände und Zeltplatz unter Aufsicht und Kontrolle zu halten.

WORKSHOPS

Wir bieten am Samstag ab 13:00 Uhr kostenlose Workshops an. Treffpunkt ist der Info-Stand beim Festival-Eingang.

ZELTPLATZ

Der Zeltplatz ist von Freitag, 8. August 18:00 Uhr bis Sonntag 10. August 19:00 Uhr geöffnet. Der Zeltplatz liegt direkt oberhalb vom Festivalgelände und bietet für alle genügend Platz. Aus Sicherheitsgründen darf auf dem Zeltplatz kein Feuer oder Grill angemacht bzw. aufgestellt werden.

Bilder

Schlauer Bauer Fotogalerie (öffnet in neuem Fenster)

Plakat/Flyer

Sponsoren

Auch dieses Jahr werden wir wieder grosszügig und tatkräftig unterstützt von:

Kontakt

Kontakt für Fragen zum Openair und Helferanfragen:
info(ät)schlauerbauer(punkt)ch

Medien-Kontakt:
media(ät)schlauerbauer(punkt)ch

Künstler-Bewerbungen

Die Bewerbungsfrist für 2014 ist abgelaufen.
Bewerbungsfrist für das Openair 2015: 1. Januar 2015

Bewerbungen aller Kunstformen nehmen wir per Email an programm(ät)schlauerbauer(punkt)ch entgegen.

Die Bewerbungen sollten neben den üblichen Inhalten unbedingt links zu Hör- und/oder Video-Beispielen, sowie Informationen über den Bezug der Band zum Schlauer Bauer Openair enthalten. Bitte keine Hörbeispiele und Videos in die Email integrieren, sondern zu einer Webseite, einem Server, einer Dropbox oder dergleichen verlinken! Alle Bewerbungen werden angehört bzw. angesehen. Leider können wir aber wegen der hohen Anzahl nur jene beantworten, die für das Openair in Frage kommen.